Trekkingnahrung

Schlemmen ohne Schleppen - Outdoornahrung selbstgemacht

Hauptmahlzeit mit Pasta

Abends ist der richtige Zeitpunkt um den Glykogenspeicher wieder aufzufüllen. In der Ruhephase während der Nacht hat der Körper genügend Zeit die komplexen Kohlenhydrate zu spalten und einzulagern. Dazu eignen sich Reis, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und eben Teigwaren.

Grundsätzlich kann man auch fertige Pastagerichte kochen und trocken um sie unterwegs wie bei der gekauften Trekkingnahrung nur mit heissen Wasser zuzubereiten. Ich koche jedoch lieber kurz und verwende Pasta mit schnellen Kochzeiten. Gut eignen tuen sich Buchstaben-Nudeln oder Spaghettini N.3 von Barilla mit 5 Minuten Kochzeit. Lässt man die Spagehettini im heissen Wasser ziehen, während die Sosse kurz erhitzt wird, kann der Gasverbrauch des Kochers weiter reduziert werden.

Ein grosser Vorteil des Kochens vor Ort ist, ich kann die Menge Pasta frei wählen. Zudem ist es auf Hütten in Skandinavien möglich in kleinen Läden den Proviant aufzustocken. Pasta zu bekommen ist dort kein Problem. Die Sosse nehme ich jedoch bereits für die ganze Reise mit. Schmeckt einfach am besten.

Für eine normale Mahlzeit nach einem Tag wandern verwende ich 125g Spagetti [445 kcal]. Ausserdem gebe ich etwas Butter oder Öl in die Sosse.

Soßen auf Tomatenbasis

Spagetthi mit Tomatensosse und RinderhackSpagetthi mit Tomatensosse und Rinderhack

Als Grundlage verwende ich gehackte Tomaten in der Dose. Diese enthalten Tomaten, Tomatensaft und Zitronensäure. Eine Dose mit 400g Inhalt reichen locker für zwei Mahlzeiten.

Zum Dörren den gesamten Doseninhalt auf Backpapier verteilen und im Dörrgerät bei 60 °C für ca. 8h dehydrieren. Das Ergebnis ist eine 36g leichte, lederartige dünne Schicht, welche ohne Probleme vom Backpapier abgezogen werden kann. Die Hälfte davon reicht mir als Grundlage für eine Malzeit.

Nach dem Dörren das Tomatenleder in Stücke reissen oder zerschneiden und mit Gewürzen und anderen Zutaten portionsweise vauumieren. Es ist natürlich auch möglich die Tomatensoßebereits vor dem Dörrvorgang zu würzen und mit Kräutern oder anderen Zutaten zu verfeinern.

Bei der Zubereitung die Mischung in 200ml Wasser geben, kurz einweichen lassen und erhitzen. Die Pasta kochen und danach die Sosse noch einmal kurz erhitzen. Fertig ist eine leckere Mahlzeit.

Tomatensosse mit Walnüssen

  • 16g Tomatenleder [200g, 50 kcal]
  • 1El getrocknete italienische Kräuter
  • 30g Walnüsse, zerkleinert [195 kcal]
  • 1El Öl [88 kcal]
  • Pfeffer, Salz
  • 200ml Wasser

Tomatensosse mit Paprika und Zwiebeln

  • 16g Tomatenleder [200g, 50 kcal]
  • 1 El getrocknete italienische Kräuter
  • 1 El getrocknete Zwiebeln
  • 5 Streifen getrocknete Paprika
  • 1 El Öl [88 kcal]
  • Pfeffer, Salz, getrocknete Chili
  • 200ml Wasser

Tomatensosse mit Rinderhack

  • 16g Tomatenleder [200g, 50 kcal]
  • 20g getrocknetes Rinderhack [56 g frisch, 65 kcal]
  • 1 El getrocknete italienische Kräuter
  • 1 El getrocknete Zwiebeln
  • 1 El getrocknete Rinderhack
  • 1 El Öl [88 kcal]
  • Pfeffer, Salz
  • 200ml Wasser

Tomatensosse mit Pilzen

  • 16g Tomatenleder [200g, 50 kcal]
  • 1 El getrocknete italienische Kräuter
  • 1 El getrocknete Zwiebeln
  • 1 El getrocknete Pilze, z.B. Champignons
  • 1 El Öl [88 kcal]
  • Pfeffer, Salz
  • 200ml Wasser

Soßen auf Milch/Käsebasis

Eines meiner Lieblingspastagerichte ist Bandnudeln mit Lachs-Käse-Sosse. Sehr reichhaltig und da ich Lachs dörren wollte brauchte ich nur noch die Käsesosse. Im örtlichen Supermarkt entdeckte ich eine Käsesosse, aber die war mit einfach zu salzig. Ich experimentierte mit dem Trocknen von Schmelzkäse. Ja, es geht, fein gemahlen lässt es sich gut mitnehmen, aber wird durch den Fettgehalt auch schnell ranzig. Eine Schmelzkäseecke oder Tubenkäse tut es auch.

Lachs-Käse-Sosse

Pasta mit Lachs-KäsesossePasta mit Lachs-Käsesosse
  • Lachs [100g, 200 kcal]
  • 12g Milchpulver
  • Schmelzkäse
  • 1 El getrocknete Zwiebeln
  • 1 El Öl [88 kcal]
  • Pfeffer, Salz, Muskat
  • 120ml Wasser