Schlemmen ohne Schleppen - Trekking-Nahrung für die Tour
Outdoor-Nahrung selbst gemacht

Rezepte für Mittag

Ganz häufig gibt es bei mir unterwegs kein richtiges Mittagessen, sondern ich esse regelmässig einen kleinen Snack. Die kleinen Zwischenmahlzeiten gehen ganz schön aufs Rucksackgewicht. Auf längeren Mehrtagestouren esse ich gerne eine kleine warme Mahlzeit zum Mittag, da sie länger anhält als ein Snack.

Zwischen 40g und 70g wiegen warme Fertigmahlzeiten wie Kartoffelpürree- oder Quiona-Cup. Heisses Wasser drauf, etwas ziehen lassen und fertig ist die Mahlzeit mit minimalen Gasverbrauch.

Leider passiert es mir häufiger, dass es Fertiggerichte, die ich auf der letzten Tour noch gerne gegessen habe, plötzlich nicht mehr gibt.

Suppen und Eintopf

Suppen und Eintöpfe sind leicht verdaulich. Eine heisse Tasse kann einfach mit Couscous oder Glas- oder Fadennudeln angereichert werden.

Kartoffelsuppe

Kartoffelsuppe gibt es auch aus der Tüte, aber leider hat heute jeder Hersteller Kurkuma in der Rezeptur, was ich einfach nicht mag.

  • 40g Kartoffelpüree [445 kcal]
  • 1 TL Brühe
  • 1 EL Zwiebeln
  • 1 EL getrockneter Schnittlauch
  • 1 EL Butter / Öl [88 kcal]
  • 500ml Wasser

Quinoa

Da Quiona eine lange Kochzeit hat, bietet es sich an es zu Hause nach Anleitung zu kochen und anschliessend wieder zu trocknen. Auf der Wanderung wird dann für die Zubereitung nur heisses Wasser und etwas Zeit benötigt.

Quiona mit Pilzen

  • 25g Quiona [91 kcal]
  • 25g Couscous [87 kcal]
  • 1 EL Sahnepulver
  • 1 TL Brühe
  • 1 EL getrocknete Champions
  • 1 EL Zwiebeln
  • 1 EL getrocknete Petersilie
  • 1 EL Butter / Öl [88 kcal]
  • 140ml Wasser

Quiona mit Tomate und Mais

  • 25g Quiona [91 kcal]
  • 25g Couscous [87 kcal]
  • 8g Tomatenleder [100g, 25 kcal]
  • 1 EL getrockneter Mais
  • 1 EL getrocknete Paprika
  • Pfeffer, Chili
  • 1 EL Butter / Öl [88 kcal]
  • 140ml Wasser
Seite zurück
nach oben
Seite  vor