Schweiz

Tagesausflüge in der Schweiz

Ein Wochenende mit dem Mountainbike auf dem Singletrails im Tessin.

Woman Singletrail Wochenende im Tessin

Das Wochenende beginnt früh und richtig ausgeschlafen ist keiner. Da ich mein Mountainbike noch zum Frühjahrsservice in die Werkstatt gegeben habe werde ich erst um 6:20 am heimischen Bahnhof aufgelesen. In Thusis sind wir vollzählig - fünf Frauen und Frederic. Zusammen wollen wir an unserer Technik arbeiten und ein paar Singletrails geniessen. Nach einer kleinen Pause entschwinden wir durch den Gotthardtunnel Richtung Tessin. Das Wetter ist nicht so gut angesagt, aber genau über Lugano ist etwas blauer Himmel zusehen. Das reicht für uns.

SchiebenSchieben

Gegen 10Uhr stellen wir in Pura den Kleinbus ab und beginnen unsere Tour. Nach einem kleinen Anstieg erreichen wir einen Waldparkplatz. Unter Frederics Anleitung versuchen wir uns in Balancieren, Hindernisüberwinden und Bremsen. Nach der Mittagspause aus dem Rucksack probieren wir anschliessend das Gelernte in freier Wildbahn aus. Von Feredino aus folgen wir einem Singletrail. Den wir nach einer kurzen Trinkpause am anderen Ende auch gleich wieder zurück nehmen. Über kleine Strassen nähern wir uns nun Sessa. Auf dem letzten Singletrail des Tages fahren bzw schieben wir in den Ort hinab und erreichen schliesslich unser Hotel. Während wir Frauen einen Kaffee trinken, macht Frederic Zusatzschicht und holt den Bus. Der Abend endet früh nach einem leckeren Abendessen mit Pasta, Kalbsfleisch und Fruchtsorbet.

Blick nach ArosioBlick nach Arosio

Am Sonntag hängen die Wolken tiefer, aber es ist weiterhin noch trocken. Unsere heutige Tour führt von Banco über Arosio, dem höchstgelegenen Dorf im Malcantone, nach Magliasina. Nach einem guten Frühstück verstauen wir unsere Sachen im Bus. Wir sparen uns die erste Stunde von Sessa auf der Strasse und fahren direkt nach Banca. Über kleine Nebenstrassen erreichen wir die Aple di Paz, einem kleinen Damhirschpark. Dort beginnt der erste Singletrail des Tages und führt uns nach Miglieglia. Nach einem Stück Strasse biegen wir wieder auf einen Wanderweg ab. Es geht leicht auf und ab und lässt sich auch für mich gut fahren.

Nach einer Abfahrt durch Vezio und dem Gegenanstieg nach Mugena erreichen wir unser Grotto in Agrio. Wir sind etwas früh und nutzen die Zeit um die Murmelbahn auf dem Kinterspielplatz ausgiebig zu inspizieren und zu testen. Das Menü mit Salat, Suppe und Hauptgang ist uns zu viel und so stärken wir uns fast alle mit Salat und Pasta. Ein Tiramisu hat auch noch Platz.

Blick nach MorcoteBlick nach Morcote

Inzwischen hat es angefangen zu Regnen. Gut dass wir wieder in den Wald abbbiegen. Und auch wenn wir auf dem Trail fast der Konturlinie folgen, mit vollen Magen wird die kleinste Steigung zum Berg. Wir erreichen schliesslich Cademario mit schönen Ausblicken auf den Lago di Lugano und zur Halbinsel Morcote. Weiter geht es durch die Wald. Wir lassen die Kapelle S. Bernardo links liegen. Ein letzter Anstieg und dann geht es nur noch bergab. Wir passieren Vernate und erreichen auf schmalen Strassen und Pfaden Neggio. Ein Kopfsteinpflasterstrasse führt uns am Zoo Al Maaglio vorbei. Und dann ist die Hauptstrasse in Magliasina erreicht. Noch immer regnet es leicht und als die Bedienung in der Pizzaria uns sieht wird schnell die Tür geschlossen. Aber mit etwas Verhandlungsgeschick dürfen wir nicht nud die Toilette benutzen und uns mit den Bikes im Innenhof niederlassen, es gibt auch noch ein Heissgetränk. So lääst es sich aushalten und wenig später kommt Fredric mit den Bus und wir können uns auf den Heimweg machen.

Kurz nach neun bin ich wieder zu Hause. Ein kurzweiliges Wochenende ist vorbei. Im nächsten Jahr gerne wieder.

Land Flagge Schweiz SchweizRegionWappen Tessin Tessin
Zeit:Mai 2010Unterwegs mit:» Bikeschule Mainstreet 42, Glattfelden
Gruppengrösse:5 + 1