Wandern auf Korsika

Korsika im Herbst

3. Tag: Bastia · Erbalunga · Cap Corse · Moulin Mattei · Centuri-Port · Nonza · Saint Florent

Cap Corse

Erbalunga

Am HafenAm Hafen

Wir durchqueren Bastia und fahren die Küste Richtung Norden zum Cap Corse. Unser erstes Ziel ist heute Erbalunga. Der kleine idyllische Ort ist für seinen kleinen Fischerhafen und die verwinkelten Gassen bekannt und wird häufig als Postkartenmotiv verwendet.

Wir parken zentral und machen uns so gleich auf den Weg zum Hafen. Wir werden nicht enttäuscht und auch in den Gassen ist viel zu entdecken, so dass die Zeit wie im Fluge vergeht. Nur eine öffentliche Toilette ist nicht zu finden.

Cap Corse und die Windmühle Moulin Mattei

Blick zur Insel La GiragliaBlick zur Insel La Giraglia

Weiter geht die Fahrt durch kleine Küstenorte. Bei Macinaggio folgen wir der D53 landeinwärts und erreichen kurz nach Botticella die Passhöhe Col de la Serra. Zeit für die Mittagspause, aber vorher wollen wir den Blick geniessen.

Ein kurzer Weg führt zur Windmühle Moulin Mattei von wo aus sich die Küste gut überblicken lässt. Im Norden ist die Insel La Giraglia zu sehen und unter uns liegt das verschlafene Fischerdorf Centuri-Port. Während an der Ostküste Gewitterwolken aufziehen und wir die Blitze sehen können scheint an der Westküste die Sonne.

Zurück am Bus kocht schon das Teewasser und wir lassen uns Baguett mit Käse und Schinken munden.

Centuri-Port

FischerhafenFischerhafen

Nach dem wir Centuri-Port bereits von oben gesehen haben folgt nun die Entdeckung des Ortes zu Fuss. Wir parken etwas ausserhalb und steuern in kleinen Gruppen zielstrebig den Hafen an.

Es gibt hier noch einige Fischer die täglich zum Fang hinaus fahren und nun ihre Netze trocken und pflegen. Alte Reusen stehen im Hafen und tragen zum Flair des Fischerdorfes bei.

Schnell sind alle Gassen erkundet und wir sammeln uns in einem Cafe am Hafen um den Blick bei einem Kaffee zu geniesen.

Nonza

Strand von NonzaStrand von Nonza

Weiter geht es die Küste entlang. Wir erreichen eine alte Asbestfabrik und kurz darauf Nonza. Dazwischen liegt ein einsamer dunkler kilometerlanger Strand, der seine Entstehung dem Asbestabbau verdankt und deshalb fast immer menschenleer ist.

Nonza hat einen Turm mit der Geschichte vom Hauptmann Casella zu bieten, sowie eine wundertätige Quelle. Wir sind nicht die einzigen die an der Durchgangsstrasse halten.

Saint Florent

Am Strand bei Saint FlorentAm Strand bei Saint Florent

Ein Campingplatz westlich von Saint Florent ist unser heutiges Ziel. Er ist fast leer und wird für zwei Nächte unser Domizil sein. Auch wenn es schon spät ist, ein Gang zum Meer muss drin sein, bevor wir uns an das Kochen des Abendmenüs machen.

Seite zurück
nach oben
Seite  vor