Wandern auf Teneriffa

Eine Wanderrundreise auf Teneriffa im Frühjahr

6. Tag: Wanderung im Teno Gebirge durch die Lorbeerwälder der Monte del Agua von Erjos nach Los Silos. Anschliessend Besichtigung von Garachico und Weiterfahrt nach Puerto de la Cruz.

Wanderung von Erjos nach Los Silos im Teno Gebirge

Am Morgen regnet sich. Wir verlassen Los Gigantes und ich bin nicht wirklich traurig drum. Eine Rundwanderung im Teno-Gebirge mit Blick in die Masca-Schlucht stand in den Reiseunterlagen als vorgesehende Wanderung. Allerdings hatte es vor einiger Zeit einen Brand gegeben und vom Lorbeerwald ist nun nicht mehr viel übrig, so dass stattdessen eine schöne Tour von Erjos nach Los Silos statt finden soll.

Auf der Fahrt hoffen wir noch, der Regen möge weniger werden, aber unser Wunsch wird nicht erfüllt. Nach kurzer Beratung ziehen wird im Bus die Regenkleidung an und machen uns auf den Weg. Wenn wir Pech haben müssen wir beim Abstieg in die Schlucht umkehren. Aber versuchen wollen wir es. Abends haben wir ja wieder ein Hotel und können heiss Duschen und unsere Sachen wieder trocknen.

Wir beginnnen die Wanderung auf einem breiten Forstweg. Schnell sind wir in den Lorbeerwald eingetaucht. Moosflechten hängen wie Bärte von den Ästen. Am Wegesrand treffen wir auf Riesenlöwenzahn. Ein Schild warnt uns schlisslich vor Bauarbeiten, aber niemand ist bei diesem Wetter draussen.

Nach rund 75 Minuten erreichen wir die Abzweigung nach Las Moradas. Der Pfad wird nun schmaler und führt steil bergab durch offenes Gelände. Wir müssen uns entscheiden umkehren oder weiter. Der Boden ist gut begehbar, die Felsen kaum rutschig und so beschliessen wir wie geplant nach Los Silos zu wandern. Immer noch nieselt es leicht, aber trotzdem nehmen wir uns beim Abstieg Zeit um die botanische Vielfalt zu bestaunen. Und es gibt weitere Pflanzen zu entdecken.

Von Moradas de Arriba bekommen wir nicht viel mit. Vielleicht achten wir auch nur zu sehr auf Weg und die Fauna. Von weiten sichtbar ist Las Moradas. Es liegt auf einem Bergrücken und die Dächer sind gut sichtbar. Als wir die Häuser erreichen stellen wir fest, dass das Gehöft von weiten einen deutlich besseren eindruck hinterlässt. Viel ist zerfallen. Der Weg wechselt nun auf die andere Seite des Hang.

In Los Silos werden wir von unserem Kleinbus erwartet. Auf der Fahrt nach Puerto de la Cruz machen wir noch einen Zwischenstopp in Garachico. Es ist genügen Zeit um sich in Cafe zu setzen und kurz durch die Gassen zu bummeln.

In Puerto de la Cruz beziehen wir für die nächsten drei Nächte unsere Zimmer und erleben einige Überraschungen. Während ich noch recht gut davonkomme und mich nur an die antiquierte Ausstattung samt muffiger Raumluft gewöhnen muss, schauen andere beim Blick durchs Fenster in den Lüftungsschacht. Ich habe sogar einen Balkon, nur schliesst die Tür nicht so richtig. Das Zimmer mit dem Lüftungsschacht können wir noch tauschen gegen eines welches ein Fenster in den Innenhof hat. Wenn man gross ist und auf den Stuhl klettert kann man auch rausschauen. Dafür ist das Hotel mitten in der Stadt und damit zentral gelegen.

StreckeErjos - Los Silos
GehzeitenErjos - Abzweigung: 1:15h
Abzweigung - Las Moradas: 1:30h
Las Moradas - Los Silos: 0:50h
Profil
Profil